Lese-Agentur Sabine Fecke
Silke Lambeck
 
 

Silke Lambeck

 Foto:privat

In Berlin aufgewachsen, studierte Silke Lambeck in Berlin Theaterwissenschaften und Germanistik. Danach arbeitete sie als Reporterin für verschiedene Medien – so z.B. für die Woche, das Zeitmagazin und die Brigitte. 2001 erhielt sie für ihre Reportage „Ackermanns Traum“ den renommierten Theodor-Wolff-Preis. 2007 sorgte Silke Lambeck mit ihrem erzählerischen Debüt für Kinder „Herr Röslein“ für großes Aufsehen. Das Buch wurde in zahlreiche Sprachen übersetzt und bekam 2009 den Prix Chronos verliehen. Weitere Bände mit Herrn Röslein folgten. 2010 kam zum gleichnamigen Kinofilm „Die wilde Farm“ ihr Buch heraus und wurde 2011 als bester Kinder- und Jugendkrimi mit dem Hansjörg-Martin-Preis ausgezeichnet. „Mein Freund Otto, das wilde Leben und ich“ sind für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2020 nominiert und mit dem Leipziger Lesekompass 2019 ausgezeichnet worden.  
Heute arbeitet Silke Lambeck als freie Journalistin und Autorin, mit ihrer Familie lebt sie in Berlin.
Mehr Informationen:
https://silkelambeck.com; https://de.wikipedia.org/wiki/Silke_Lambeck
https://www.facebook.com/silke.lambeck.5

Impressionen ihrer Lesungen:
http://www.ichoschule.de/besuch-lesung-silke-lambeck
http://www.lindenhof-grundschule.cidsnet.de/herr-roeslein.html

Angebote Lesungen:
Silke Lambeck bezieht in ihren Lesungen die Zuhörer intensiv mit ein. Sie gibt ihnen ausreichend Gelegenheit, Fragen zu stellen, erzählt aus ihrem Leben als Autorin und holt sie für ein interaktives Rollenspiel zu sich nach vorne. Die Schüler schlüpfen dabei in verschiedene Rollen wie die des Autors, Verlegers oder Buchhändlers, um selbst zu überlegen und spielerisch nachzuvollziehen, welche Aufgaben einzelne Beteiligte übernehmen müssen, damit ein Text geschrieben und als Buch erscheinen kann.
Dauer: 60 Min.

1.-3. Klasse: „Herr Röslein“ ist ein echter Glücksfall. Nicht nur für Moritz, der es in der Schule und zuhause nicht leicht hat, sondern auch für eine Lesung. Denn zuzuhören, wie fantasievoll, charmant und eigensinnig er das Leben des Jungen wieder in Ordnung bringt, ist fesselnd und äußerst unterhaltsam. Silke Lambeck lädt lesend ein in eine Welt voller Fantasie und Geborgenheit, die in der Person des Herrn Röslein überzeugend vermittelt wird.

Ab 4. Klasse:
„Die wilder Farm“ ist ein Kinderkrimi, in dem selbst die Tiere zu Wort kommen. David, das Stadtkind, und Marie, die auf dem Dorf lebt, freunden sich in den großen Ferien an und fahnden nach einem Schatz, der auf dem Bauernhof des alten Sterzing versteckt sein soll. Als der Bauer in die Klinik muss, übernehmen die Tiere auf dem verlassenen Hof wieder die Macht. 

„Mein Freund Otto, das wilde Leben und ich“
Eine Stadtgeschichte von zwei Jungs, die finden, dass sie viel zu brav sind, das wilde Leben entdecken wollen und dabei aus Versehen zu Helden werden.

"Mein Freund Otto, das große Geheinbis und ich"
Eine Großstadtgeschichte von heute über verliebte Jungs, planlose Eltern, und toughe Mädchen. Über Hotte Zimmermann, Bruda Berlin und die Zwillinge des Grauens. Über große Geheimnisse und große Gefühle.

Pressestimmen

Mein Freund Otto, das wilde Leben ud ich
„Silke Lambeck ist eine kluge Beobachterin, ihr ist ein spannender, warmherziger und witziger Großstadtroman gelungen, der mit Vorurteilen und Selbstironie virtuos und geschickt jongliert und den man mit großem Vergnügen liest!“ Tagesspiegel

„Schonungslos, aber wohldosiert bemüht die in Berlin lebende Autorin Silke Lambeck hier klassische Hauptstadtklischees von bloggenden Latte-macchiaoto-Müttern und ihren wohlstandverwahrlosten Kindern in gelben Retroregenmänteln. Aus der Perspektive des elfjährigen Matti klingen sie trotzdem ziemlich lustig. Wirkungsvoll entwickelt Lambeck durch die Zuspitzung von vermeintlichen Gegensätzen die Dramaturgie ihres spannenden Stadtabenteuers.“ Taz

„Jungen Lesern werden die authentische-kindliche Erzählperspektive, die Nähe zur eigene Lesbenrealität und das spannende Abenteuer gefallen. Erwachsene Vorleser amüsieren sich nebenher noch an der treffsicheren und augenzwinkernden Darstellung der lebendigen Berlinklischees inkl. Helikoptereltern, Gentrifizierung und veganem Eis. So ist die Lektüre für alle ein großer Spaß und am Ende ist klar, dass Zuschreibungen von brav und wild so relativ sind wie der Wahrheitsgehalt von Medieninhalten.“ Eselsohr

Herr Röslein
„Wie gut, dass es den wunderbaren Herrn Röslein gibt!“ Focus

„Eine beglückende Lektüre“ Neue Züricher Zeitung

„Es gibt nicht viele neue Vorlesebücher, die die Qualität haben, ein zukünftiger Klassiker zu werden. Diese Autorin hat eine seltene und deshalb wunderbare Art, Kindern mit großer Aufmerksamkeit zu begegnen“. Gabriele Hoffmann, Harry & Pooh

„Genau solche Charaktere können alltagsgestresste Kinder glücklich machen. Zumal dann, wenn ihre Geschichte so schön erzählt wird.“ Berliner Zeitung
 
„Silke Lambecks warmherzige, mit feinsinnigem Humor und Phantasie einfühlsam erzählte Geschichte bewegt sich lange auf dem schmalen Grat zwischen Realismus und Phantastik. Karsten Teich hat sie mit himmelblau kolorierten Strichzeichnungen versehen, die an Illustrationen aus den fünfziger oder sechziger Jahren erinnern und den besonderen Charme der Erzählung noch betonen“. Süddeutsche Zeitung
„Mit „Herr Röslein“ von Silke Lambeck hat eine einst als Fernsehserie gestartete Figur ihren Weg vom Bildschirm ins gedruckte Buch gefunden. Die Parallelen mit der Märchenfigur „Pan Tau“ sind unübersehbar – beginnend mit der Melone, die Herr Röslein trägt und an deren Rand schon Pan Tau stets dann tippte, wenn er einen Zauber wirkte. „Das sind Geschichten, die glücklich machen“, sagt Bibliothekarin Kathrin Schmidt, die das Buch von Silke Lambeck als einen Schatz der Kinder- und Jugendbuchabteilung in der Stadtbücherei Osnabrück erachtet. „Pan Tau“ ist die Geschichte von einem unsichtbaren Begleiter, wie ihn sich viele Kinder in ihrer Fantasie ausmalen. Er taucht immer dann auf, wenn Kinder das Gefühl haben, Hilfe zu brauchen oder Wünsche zu haben. Die hat auch der kleine Moritz, der in Lambecks Erzählung dringend einen Freund braucht. Das Buch schafft es nicht nur, die Balance zwischen Traum und Wirklichkeit zu halten, es schafft auch Verständnis für die manchmal trivial wirkenden Alltagsprobleme des Nachwuchses. Denn Eltern erinnern sich beim Vorlesen von „Herr Röslein“ daran, dass auch sie einmal Kinder waren“. Osnabrücker Zeitung

Die wilde Farm
„Man nehme einen Jungen aus der Stadt, ein Mädchen vom Land, einen verlassenen Bauernhof, reichlich Tiere und einen ungeklärten Juwelendiebstahl. Heraus kommt ein Roman nach einem Rezept von Silke Lambeck. Und tatsächlich, was auf den ersten Blick so banal klingt, macht richtig Appetit aufs Lesen. Das liegt zum einen am witzigen Sound des Textes, zum anderen an den wechselnden Perspektiven, aus denen erzählt wird. Selbst die Tiere kommen zu Wort. Die Szenen wechseln temporeich zwischen Menschen- und Tierwelt, um im spannenden Finale wieder zusammenzukommen. Silke Lambeck ist mit „Die wilde Farm“ eine spritzige und originelle „Bio-Detektivgeschichte“ geglückt“. Buch & Maus

Bücher
Ab 9 Jahren

Mein Freund Otto, das Geheimnis und ich (Bd. 2)
Gerstenberg Verlag   ISBN 978-3-8369-6013-7    € 13,00    

Mein Freund Otto, das wilde Leben und ich (Bd.1)
Ill.Barbara Jung
Gerstenberg Verlag   ISBN 978-3-8369-5625-3    € 12,95

Derzeit nur als Hörspiele/ DVD:
Ab 6
Herr Röslein (Bd.1)
Der Audio Verlag  ISBN 978-3-89813-715-7         €  9,99

Herr Röslein kommt zurück (Bd.2)
Der Audio Verlag 978-3-89813-862-8                  €  9,99

Die wilde Farm
Igel Records Download: http://igel.hoebu.de/die-wilde-farm-silke-lambeck-490153
€ 7,99
DVD
LOOKS Filmproduktionen GmbH                          €  5,90
Trailer: https://www.youtube.com/watch?v=zXgrjicUNpY