Lese-Agentur Sabine Fecke
Dirk Steinhöfel
 
 

Dirk Steinhöfel

Dirk Steinhöfel arbeitete viele Jahre in unterschiedlichen Berufen und studierte schließlich Gestaltung und Entwurf an der Fachschule für Porzellan und Keramik in Selb. Seit 2000 ist er freiberuflich tätig. Er macht Cover-Entwürfe und Buchillustrationen für verschiedene Verlage und Autoren und veröffentlicht außerdem eigene Bücher für Kinder und Erwachsene, die durch ihre besondere Gestaltung herausragen und mehrfach ausgezeichnet wurden. Mit dem Geologen Andreas Pflitsch entstanden zwei erzählende Sachbücher zu den Themen Höhlen und Vulkane. Die Autoren machen dazu interaktive Lesungen mit viel Anschauungsmaterial.

Dirk Steinhöfel macht auch zu „Kinder im Wind“ Veranstaltungen. Diese sollten in ein Projekt z.B. über Missbrauch oder Verwahrlosung von Kindern und Jugendlichen eingebettet sein.
Für Studierende und andere Interessierte bietet er ein Gespräch an, in dem er von seiner Arbeit mit den neuen Medien berichtet und einen Ausblick auf den Umgang mit diesen in Bezug auf Buchillustration gibt.

Er lebt in der Nähe von Marburg, mehr unter http://www.der-dreizehnte-engel.de/index.html. 

Pressestimmen
Die Kinder im Wind
„Dirk Steinhöfel, der bereits mit "Die Wolke" an der Schnittstelle von Illustration und Graphic Novel gearbeitet hat, legt mit "Die Kinder im Wind" ein Gewaltwerk im wahrsten Sinn vor. In der Gesamtheit seiner Zeichensetzungen kaum erfassbar, schafft es dennoch außerordentlich intensive Eindrücke davon, wie sehr Kindheit sich von jener Bilderbuch-Welt unterscheiden kann, die ihr im Fiktionalen so gerne zugeordnet wird. Im literaturwissenschaftlichen Kontext hat Ernst Seibert den Begriff des Kindheitsromans geprägt – eines Romans, der sich nicht an Kinder richtet, sondern sich dem zeitgeschichtlichen Erleben aus kindlicher Perspektive annähert. In diese Tradition reiht Dirk Steinhöfel sich mit seinem Bild-Roman ein. Er irritiert. Er fordert heraus. Er fasziniert mit seiner Bildgewalt ebenso wie mit seinem Einblick in die Verbildlichungen kindlicher Psyche. Ein zweiter Blick, wie er der Definition der Kröte des Monats zu Grunde liegt, wird da nicht genügen. Doch mit jedem weiteren lohnenden Blick eröffnet sich eine neue metaphorische Ebene, eine neue Assoziations- und Interpretationsmöglichkeit.“ Heidi Lexe, STUBE 2013

Die Wolke
„Wie Dirk Steinhöfel seine Bildergeschichte um einen Jungen auf der Suche nach der Wettermaschine immer wieder als Wechsel von auf- und absteigenden Bewegungen des Helden anlegt, das entspricht der Zwitterstellung einer Wolke zwischen Himmel und Erde. Wie er die vier Elemente als Leitmotiv der Geschichte einbringt, entspricht der Naturmetaphorik von Shelleys Gedicht. Und wie er schließlich ganz konkrete Leitfäden in seine Seitenarchitektur einspinnt, bildübergreifende Bestandteile, die als Bindeglieder zwischen den einzelnen Bildern dienen, das macht die Funktionsweise von gereimter Lyrik aufs Subtilste augenfällig…An diesem Buch kann man wachsen. Und mit ihm, denn die Lektüre kennt nach oben keine Altersgrenze.“ Andreas Platthaus in der FAZ, 2011

 

Bücher
Irgendwo brennt ein Feuer im Eis - Eine Erzählung über Vulkane, Gebirge und die Schätze der Erde
Arena Verlag   ISBN 978-3-401-60248-6               19,99 €

 

Irgendwo in der Tiefe gibt es ein Licht – Eine Erzählung über das Geheimnis der Höhle Mit Andreas Pflitsch
Arena Verlag   ISBN ist 978-3-401-51004-0           10,00 €

 

Die Kinder im Wind
Thienemann Verlag   ISBN 978-3-522-20190-2      39,95 €

 

Die Weltenträumerin
Oetinger Verlag   ISBN 978-3-7891-7179-6           19,99 €

 

Die kleine Meerjungfrau
Andersen, Hans Christian (Text)
Oetinger Verlag   ISBN 978-3-7891-7160-4           19,95 €

 

Jakob und der große Wagen eine Erzählung über das
Oetinger Verlag   ISBN 978-3-7891-7150-5           16,95 €

 

Die Wolke
Text von P.B. Shelley/übersetzt von Andreas Steinhöfel
Oetinger Verlag ISBN 978-3-7891-7147-5             19,95 €