Lese-Agentur Sabine Fecke
Olaf Büttner
 
 

Olaf Büttner

Olaf Büttner wurde 1956 in Wilhelmshaven geboren und studierte nach einigen anderen Stationen Sozialwesen. Obwohl er schon immer Geschichten und Gedichte schrieb und eigene Arbeiten bei verschiedenen Rundfunkanstalten unterbringen konnte, arbeitete er viele Jahre hauptberuflich als Sozialpädagoge mit behinderten und verhaltensauffälligen Kindern und Jugendlichen. Nachdem 1996 sein erster Roman veröffentlicht wurde, vervollständigte er seine schriftstellerische Ausbildung und arbeitet inzwischen nur noch stundenreduziert mit Jugendlichen, um genug Zeit zum Schreiben zu haben. Seitdem verfasste er etliche Romane für Jugendliche und Erwachsene und veröffentlichte in Anthologien, Zeitschriften, Lesebüchern und im Rundfunk. Er lebt mit seiner Familie wieder in der Nähe seines Geburtsortes direkt am Meer.
Seinen Büchern merkt man die Nähe zu den Jugendlichen an. Sowohl die Themen als auch sein Schreibstil sind authentisch und spannend. Mit viel Verständnis schildert er in seinen Romanen und Krimis das Leben und die Probleme seiner Protagonisten. In seinem Buch „Filmriss“ behandelt er das Thema „Koma-Saufen“. Mit diesem Titel hat er schon viele Präventiv-Projekte in Schulen begleitet. Er kommt dazu auch mit einem Theaterpädagogen an die Schulen, um den Roman und das Thema  entsprechend umzusetzen. Im Frühjahr 2014  erscheint ein Buch zum Thema Inklusion (Als könnt ich fliegen).
Der Autor hat eine eigene Homepage unter www.olafbuettner.de.

Pressestimmen
Filmriss
„Seine Botschaft lautet: Jeder muß im Umgang seine eigene Grenzen erkennen und sie in der Auseinandersetzung mit sich selbst lernen. „Das kann einem keiner abnehmen“. Salzburger Nachrichten /Tennengau, 2013

„Der Autor verzichtet auf Helden, er präsentiert junge Menschen auf der Suche nach Identität, geleitet von Gefühlen und Träumen. Er überzeugt durch gute Beobachtungsgabe, großes Einfühlungsvermögen und authentische Dialoge.“ Presseartikel in Wiesloch zum Rebaund-Projekt, 2012

„Dass "Filmriss" mit der Motivation geschrieben wurde, Jugendliche vor den Konsequenzen von exzessiven Alkoholpartys zu warnen, ist unschwer zu erkennen. Dennoch wäre es ungerecht, das Buch vorschnell als Jugendroman gewordene Informationsbroschüre über die Gefahren des "Kampftrinkens" abzutun. Hierfür sorgt bereits die Schreibkunst, die der preisgekrönte deutsche Autor Olaf Büttner an den Tag legt. Birte und ihre Clique und auch die weniger wichtigen Figuren sind mit viel Sorgfalt charakterisiert und die Beschreibungen ihrer Erlebnisse sind temporeich, oftmals berührend und voller Atmosphäre. Auch die Gründe, weswegen der Alkoholkonsum die Freizeit der Teenager zu dominieren beginnt, offenbaren sich als plausibel und nachvollziehbar.“ Rezension auf www.Literaturmarkt.info.de, 2011

„Ohne zu bewerten beschreibt Olaf Büttner den Weg von den ersten Schlucken in die Abhängigkeit. Hart, einfühlsam und manchmal absolut ekelhaft. Ein bemerkenswertes Jugendbuch!“ www.Väterzeit.de, 2011

Bücher
Ab 12 Jahren
Als könnte ich fliegen
Ravensburger Buchverlag  ISBN 978-3-473-58453-6  6,99 €

Bis einer stirbt
Ravensburger Buchverlag ISBN 978-3-473-58445-1   6,99 €

Die letzte Party
Sauerländer Verlag   ISBN 978-3-7941-8069-1          9,90 €

Ab 13 Jahren
Filmriss
Ravensburger Buchverlag   ISBN 978-3-473-58364-5  9,95 €