Lese-Agentur Sabine Fecke
Dunja Batarilo
 
 

Dunja Batarilo

1979 in Karlsruhe geboren, wuchs Dunja Batarilo in einer deutsch-kroatischen Familie auf. Nach dem Abitur trampte sie durch Südamerika, studierte Medizin, Philosophie und Soziologie und wurde schließlich Journalistin. Heute lebt sie in Hamburg. Im Jahr 2010 lernte sie die Favela Monte Azul in der brasilianischen Megacity São Paulo kennen – und war zutiefst beeindruckt. Inmitten von massiver Kriminalität und Gewalt hatten in diesem Slum Menschen die Antwort auf die Frage gefunden, die die Autorin umtreibt, seit sie denken kann: Kann ein einzelner die Welt verändern? Nein – aber viele gemeinsam können es. Wenn ein einzelner den Mut hat, damit anzufangen.

In „Die Brückenbauerin“ erzählt die Autorin die Geschichte der Verwandlung der Favela Monte Azul von einem Ort der Hoffnungslosigkeit zu einem Ort mit Lebensqualität, der heute weltweit Menschen und Projekte inspiriert. Das Buch ist gleichzeitig die Biografie einer bemerkenswerten Frau, der Deutschen Ute Craemer, die in einer außergewöhnlichen Form der Entwicklungszusammenarbeit ihre Berufung gefunden hat. Lebendig, reflektiert und informativ gibt „Die Brückenbauerin“ Einblicke in das Leben in einer Favela, aber auch in das Brasilien von heute und die Brisanz des Themas „Slums in Megacities“ – ein vielseitiges und eigenwilliges Buch jenseits von Klischees.
Dunja Batarilo vermittelt ihre Botschaft mitreißend, denn das Thema sozialer Wandel durch Bildung ist ihr eine Herzensangelegenheit.

Folgende Veranstaltungsformate können je nach Zielgruppe und Zweck der Veranstaltung gebucht werden:
 - Lesung (auf Wunsch mit Bild-Vortrag) mit Dunja Batarilo
 - Lesung mit Dunja Batarilo und Musik
(Eduardo Macedo, www.eduardo-marcedo.de, Hamburg oder Marcelo Miguel, Freiburg).

Besondere Schwerpunkte können nach Absprache gelegt werden, z.B.:
• Favelakinder – Aufwachsen in einem brasilianischen Slum
• Entwicklungszusammenarbeit anders denken – „Soziale Plastik“ in der Favela
• Olympia 2016 in Brasilien – ein Schwellenland unter Wandlungsdruck
• Trend Megacity – die „Verslumung“ der Welt und ihre Folgen
• Diese Welt braucht dich! - Junge Menschen auf der Suche nach einer Aufgabe
• Bildung - Brücken schlagen über soziale Gräben

Pressestimmen
„Craemers Lebensweg …sowie ...Alltagsgeschichten aus der Favela werden in lebendigem Reportagestil erzählt. …eingestreut sind informative Artikel, die dem Leser den gesellschaftspolitischen und historischen Hintergrund erläutern.“ FAZ

„Man weiß nicht, als was man dieses Buch am Ende einordnen kann: Als Apotheose der Waldorfpädagogik, die nun auch in den Favelas in Brasilien funktioniert; als Biographie einer einzigartigen Lehrerin namens Ute Craemer; als Kritik der konventionellen Entwicklungshilfe? Vielleicht als alles drei.“ Info3, Anthroposophie im Dialog

„Beim Lesen bleibt einem nicht verborgen, dass die Autorin mit ihrem Schreiben ein Anliegen verbindet. Sie möchte Einzelnen und Gemeinschaften Mut machen, auf die Fragen des Lebens zu lauschen und zu handeln. Ihre Begeisterung hat wohl auch andere überzeugt und so bekam sie für ihre Recherchen Unterstützung von Freunden und Sponsoren. Dem Buch wünscht man viele Leser.“ Zeitschrift Erziehungskunst

Stimmen nach den Lesungen
„Eine Geschichte voller Liebe zum Leben.“ Börries Hornemann, Weleda

„… Die 200 Jugendlichen aus den Jahrgängen 7, 8 und 9 bekamen Gelegenheit über den eigenen Tellerrand zu schauen und hörten gespannt über das Leben und den Alltag von Jugendlichen in den Favelas, der Megacity São Paulo. Nebenbei bekamen sie durch die Autorin viele Fakten und Bilder präsentiert, die es ihnen ermöglichten die Bedeutung von Armutsbekämpfung für die Zukunft unserer Erde zu verstehen. Viele Textstellen zeigten Wege auf, wie mit wenigen Mitteln eine grundlegende Verbesserung in den Lebensumständen von Jugendlichen, Kindern und Familien geschaffen werden konnten...“ Stadtteilschule am Heidberg Hamburg - Auszug aus dem Schülerblog

„Interessant war für mich, dass jeder 7. Mensch auf dieser Welt in einem Slum wohnt.“ Ömer, 8a

„Mir hat besonders gefallen, dass eine Frau den ganzen Kindern und Kriminellen geholfen hat.“ Dominique, 8c

„Ich fand es besonders, dass man dort im Slum gelernt hat und zwar gelernt hat von Kindern im eigenen Alter, die aus einer Nachbarschule außerhalb des Slums kamen und dort den Favela-Kindern Mathe, Deutsch, Lesen und Schreiben beigebracht haben.“ Melina, 8d

„Eine der stärksten Lesungen, die wir seit langem hier hatten. Die Schüler konnten wirklich über den Tellerrand schauen.“ Birgit Schwarz , Klassenlehrerin 8a

Buch
Dunja Batarilo
Die Brückenbauerin. Wie Ute Craemer die Favela Monte Azul verwandelte
Scoventa Verlag   ISBN 978-3-942073-28-8     € 19,99