Lese-Agentur Sabine Fecke
Nina Blazon
 
 

Nina Blazon

Foto: Volker Strehlow

Jahrgang 1969, wuchs Nina Blazon in Neu-Ulm auf und studierte Slawistik und Germanistik in WĂĽrzburg. 2003 wurde ihr erstes Jugendbuch veröffentlicht, seitdem schreibt sie fĂĽr Kinder und Jugendliche Fantasy- und historische Romane und arbeitet auĂźerdem als Journalistin und Texterin. Nach ihrem ersten Roman fĂĽr Erwachsene Leser*innen „Liebten wir“ erscheint jetzt ein weiteres Buch fĂĽr diese Zielgruppe „Das Wörterbuch des Windes“. "Was bleibt, wenn alles geht?" und "Kann man mit vierzig, fĂĽnfzig oder auch siebzig Jahren wirklich noch einmal neu anfangen?" Das sind Fragen, die sich auch die Protagonistin Swea stellen muss. Mitten im Island-Urlaub bricht ihr bisheriges Leben unter ihren FĂĽĂźen weg. Ihre Ehe ist gescheitert und damit Lebensträume und ebenso ihre berufliche Perspektive, die eng mit der KĂĽnstlerkarriere ihres Mannes verknĂĽpft war. Und wo könnte sie diese Fragen besser beantworten als auf Island, der "Insel der Winde", auf der ständige Veränderung  zum Leben gehört und die Menschen in Bezug auf Krisen und Naturkatastrophen eine ganz eigene kreative Kraft entwickeln. Auch Swea lernt, den Weg des Windes zu gehen und sich neuen Herausforderungen zu stellen.
Nina Blazon war selbst schon einige Male auf Island und ist von den Menschen, der Landschaft und der Sagenwelt ganz besonders fasziniert. Sie kann zur Lesung auch Fotos von Island zeigen, was der Veranstaltung eine besondere Authentizität verleiht.


Informationen: www.ninablazon.com .

Pressestimmen
„Nina Blazon taucht tief ein in die finnische Geschichte und verstrickt die beiden Frauen in eine Art Vergangenheitsbewältigungsthriller. Denn nicht nur Aino hat einiges aufzuarbeiten. Auch Mo muss sich - endlich - mit dem gewaltsamen Tod ihrer Mutter vor vielen Jahren auseinandersetzen. Dass das gelingt, dafür sorgt letztlich ein finnischer Mann, Aarto, der natürlich Tango tanzen kann.- "Liebten wir" ist ein süffig zu lesender, opulenter Sommerroman. Ein Buch für Liegestuhl und Badehandtuch oder den Regentag auf dem Sofa.“ NDR Kulturtipp

„..Wichtiger sind ohnehin Themenführung und stilistische Gestaltung. Schön, wie die studierte Slawistin Blazon ihre Erzählerin durch blinzelnde Bewußtseinszustände jagt (Dostrojewskij lässt grüßen): Mit Tag- und anderen Träumen, je auflebenden Erinnerungen, tiefer Müdigkeit (und heißem Kaffee). Ganze Metaphernfelder ranken sich um Bilder oder Fotos mit ihrem „Voodoo“-Zauber, andere um Wasser, Schwimmen, Ertrinken und Seejungfern, was alles konsequent zusammenfließen wird…“ Frankfurter Neue Presse

BĂĽcher
Das Wörterbuch des Windes (erscheint Sept. 2020)
Ullstein Verlag   ISBN 978-3-8649-3147-5     15,99 €

Liebten wir
Ullstein Verlag   ISBN 978-3-548-28577-1       9,99 €