Lese-Agentur Sabine Fecke
Nina Blazon
 
 

Nina Blazon

Jahrgang 1969, wuchs Nina Blazon in Neu-Ulm auf und studierte Slawistik und Germanistik in Würzburg. 2003 wurde ihr erstes Jugendbuch veröffentlicht, seitdem schreibt sie für Kinder und Jugendliche Fantasy- und historische Romane und arbeitet außerdem als Journalistin und Texterin. Sie wurde mit dem Deutschen Phantastikpreis und dem Wolfgang-Hohlbein-Preis ausgezeichnet. „Liebten wir“ ist ihr erster belletristischer Roman. Zum Inhalt:
„Fotos verraten alles. Sie zeigen das, was gezeigt werden soll – aber darüber hinaus zeigen sie die Lücken in den Familien, die schadhaften Stellen am Haus.“
Verstohlene Blicke, versteckte Gesten, die Abgründe hinter lächelnden Mündern: Fotografin Mo sieht durch ihre Linse alles. Wenn sie der Welt ohne den Filter ihrer Kamera begegnen soll, wird es kompliziert. Mit ihrer Schwester hat sie sich zerstritten, von ihrem Vater entfremdet. Umso mehr freut sich Mo auf das Familien-fest ihres Freundes Leon. Doch das endet in einer Katastrophe. Gemeinsam mit Aino, Leons eigensinniger Großmutter, flieht sie nach Finnland. Eine Reise mit vielen Umwegen für die beiden grundverschiedenen Frauen. Als Mo in Helsinki Ainos geheime Lebensgeschichte erfährt, ist sie selbst zu einem anderen Menschen geworden. Spannend und gut recherchiert hat Nina Blazon einen Roman geschrieben, den man kaum aus der Hand legen kann.
Mehr über die Autorin erfährt man auf ihrer Webseite www.ninablazon.com.

Pressestimmen
„Nina Blazon taucht tief ein in die finnische Geschichte und verstrickt die beiden Frauen in eine Art Vergangenheitsbewältigungsthriller. Denn nicht nur Aino hat einiges aufzuarbeiten. Auch Mo muss sich - endlich - mit dem gewaltsamen Tod ihrer Mutter vor vielen Jahren auseinandersetzen. Dass das gelingt, dafür sorgt letztlich ein finnischer Mann, Aarto, der natürlich Tango tanzen kann.- "Liebten wir" ist ein süffig zu lesender, opulenter Sommerroman. Ein Buch für Liegestuhl und Badehandtuch oder den Regentag auf dem Sofa.“ NDR Kulturtipp

„..Wichtiger sind ohnehin Themenführung und stilistische Gestaltung. Schön, wie die studierte Slawistin Blazon ihre Erzählerin durch blinzelnde Bewußtseinszustände jagt (Dostrojewskij lässt grüßen): Mit Tag- und anderen Träumen, je auflebenden Erinnerungen, tiefer Müdigkeit (und heißem Kaffee). Ganze Metaphernfelder ranken sich um Bilder oder Fotos mit ihrem „Voodoo“-Zauber, andere um Wasser, Schwimmen, Ertrinken und Seejungfern, was alles konsequent zusammenfließen wird…“ Frankfurter Neue Presse

„Die Jugendbuchautorin hat mit ihrem ersten Erwachsenenbuch eine mitreißende Geschichte geschaffen, in der vor allem die Gefühlswelten der beiden Protagonistinnen beeindruckend beschrieben wurden.“ People

„Diesen Roman muß man allein schon wegen seinen beiden Heldinnen lieben… Unterhaltsam und tiefsinnig.“ Donna

Bücher
Liebten wir
Ullstein Verlag   ISBN 978-3-548-28577-1                9,99 €

Jugendbücher (Auswahl)
Der Winter der schwarzen Rosen
Cbj Verlag   ISBN 978-3-570-16364-1                    16,99 €

Wolfszeit
Ravensburger Verlag   ISBN 978-3-473-58443-7       9,99 €